Ohrenkerzenbehandlung


 

Ohrenkerzen werden vor allem zur Entspannung eingesetzt. Sie dienen aber auch der Ohrhygiene und der Ohrenpflege. Des Weiteren werden sie traditionell bei Schnupfen, Ohrenentzündung, Ohrensause, Hörschwäche, Kopfdruck und Migräne empfohlen.

 

Hochwertige Ohrenkerzen bestehen ausschließlich aus natürlichen Substanzen wie Bienenwachs, Kräutern und ätherischen Ölen.

 

Es gibt sie in verschiedenen Sorten für unterschiedliche Heilzwecke. Die Kerzen sind im Inneren hohl, so dass beim Abbrennen ein ganz leichter Unterdruck entsteht (Kaminwirkung), der sensible Bereiche des Ohres simuliert.

 

Zur Verwendung der Ohrenkerze liegen Sie bequem auf einer Liege ( seitlich ), die Ohrenkerze wird senkrecht in das Ohr gesteckt.

 

Während dieser ganzen Behandlung halte ich diese Kerze fest.

 

Die Kerze wird angezündet und bis zum Ende bzw. zur entsprechenden Markierung abgebrannt.

 

Ich benutze nur die besten Ohrenkerzen, die keine Asche fallen lassen ...

 


Wie fühlt sich diese Behandlung an ?

 

Die Ohrenkerzen erzeugen eine angenehme Wärme und ein leichtes Knistern im Ohr. Die sogenannte Kaminwirkung ist tatsächlich nur sehr gering, sie reicht aber aus, um Nerven im Innenohr zu stimulieren.

 

Unser Ohr ist ein sehr empfindsames Organ, manche Menschen sagen sogar, das Ohr ist der direkte Zugang zu unseren Gefühlen. So lässt sich auch teilweise die Wirkung von Musik auf unseren Geist und unsere Gefühle erklären. Wer vor der Behandlung mit Hopi Kerzen nicht an ihre Wirkung geglaubt hat, wird überrascht sein. Denn tatsächlich ist das Gefühl sehr angenehm und man gerät in einen tiefen Entspannungszustand.

 

Nach der Behandlung fühlen sich die meisten Menschen ausgeruht, voller Energie und irgendwie belebt. Auch wenn die Wirkung von Ohrenkerzen nicht wissenschaftlich erwiesen ist, scheinen sie etwas zu bewirken. Tatsächlich berichten viele Patienten, die unter Migräne, Tinnitus und anderen Erkrankungen leiden, von einer Besserung durch die Verwendung.

 

Ohrenkerzen können als Kur an mehreren Tagen aufeinanderfolgend und ansonsten bei Bedarf angewendet werden. Von einer täglichen Nutzung ist jedoch abzuraten. Ob die Kerzen die Ohren auch reinigen, ist allerdings umstritten.

 

Manche Anwender schwören darauf, es ist jedoch anzunehmen, dass der erzeugte Unterdruck nicht ausreicht, um zum Beispiel einen Pfropfen aus Ohrenschmalz aus dem Gehörgang herauszuziehen.